Zufälliges
porto07-29 grillen-08 porto07-69 amcd-10 porto07-50 warschau-30
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Wohnung“

Same shit, different year!

Das könnte ich zumindest vom Jahr 2011 behaupten. Soeben habe ich mir diesen Artikel aus dem Jahre 2010 angeguckt und musste feststellen, dass das Jahr 2011 gar nicht so anders verlaufen ist. Zumindest was den gesundheitlichen Aspekt angeht… 1/4 des Jahres war ich mal wieder außer Gefecht und werde so schnell kein Badminton mehr spielen. Okay, das ist nur ein Viertel des Jahres. Da schon von einem Jahr zu sprechen, dass sich nicht vom vorigen unterscheidet, ist wohl doch etwas übertrieben. Schließlich gab es einige coole und schöne Momenten, doch sind die schlechten immer im Vordergrund. Also höre ich liebe mit dem Gemäckere auf und beantworte abermals ein paar Fragen:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Saschas wöchentliche Tweets vom 2011-07-18

  • Wolverine’s Claws Suck – http://bit.ly/ogxx3O #skastens #
  • Ob sich auf den #Falkipedia Banner demnächst noch ein Xbox-Avatar einfindet? :D #
  • Davon träumt @eddo51 ;) #
  • Regelmäßiger Besuch hält die Wohnung sauberer! #
  • Morgen kommt @das_falk zu Besuch. Epischer crapshit! #
  • Bei diesen ganzen Spam-Followern muss ich meine Tweets wohl langsam mal schützen… #
  • Da macht man mal nen Theme update und schon ist alles futsch -.- # Diesen Beitrag weiterlesen »

Thakki wird 30 – 30 Fakten Teil 3/3

Es wird Zeit ein paar Einträge nachzuholen. Auf gehts! Wie hier angekündigt, gibt es nun weitere Infos rund um meine Wenigkeit. Was bietet sich besseres an als anlässlich des 30. Geburtstages 30 Fakten über sich Preis zu geben? Hier nun der dritte Teil (Teil 1 findet sich dort: *klick*, Teil 2 dort: *klick*).

  1. Erster richtiger Internetkontakt im Alter von 20 (in der ersten eigenen Wohnung)
  2. Verlobt mit 22 (ja was war man jung und unerfahren :D ) Diesen Beitrag weiterlesen »

Phänomenologie – Die letzten 10 Minuten

Als Film- und vor allem Serienjunkie kann man sich in der heutigen Zeit mehr als wohlfühlen. Filme gibt es ohnehin immer neue und von der Serienvielfalt brauchen wir eigentlich gar nicht erst anzufangen. Möchte ich an dieser Stelle auch nicht.

Besonders in stressigen Zeiten kommt die ein oder andere Folge einer meiner Lieblingsserien am Abend sehr gelegen. Und wenn mal wieder alle Folgen geguckt sind, ich also auf die nächsten warten muss, dann wird entweder eine blaue Scheibe eingelegt oder eine Sicherheitskopie geschaut. Das ganze natürlich, die Katze graulend, schön gechillt im Bett. Immerhin ist meine Wohnung so klein, dass ich den Fernseher an die Wand gegenüber meines Schlafsofas stellen kann/muss. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wohnung in Wien – Einzug

[Mit PicLens anzeigen] wien_einzug-01 wien_einzug-02 wien_einzug-03 wien_einzug-04 wien_einzug-05 wien_einzug-06 wien_einzug-07 wien_einzug-08 wien_einzug-09 wien_einzug-10 wien_einzug-11 wien_einzug-12 wien_einzug-13 wien_einzug-14 wien_einzug-15 wien_einzug-16 wien_einzug-17 wien_einzug-18 wien_einzug-19

Las Plagas

Alles begann an einem harmlosen Mittwoch Nachmittag. Ich kam von der FH nach Hause und suchte sofort das Bad auf. Dort sah ich sie dann sitzen. Eine Vertreterin der Brachycera, allgemein auch als Fliegen bekannt.

Nun handelte es sich bei diesem Exemplar nicht um die gemeine Stubenfliege, sondern um den dicken Vertreter, den ich gerne als Fleischfliege bezeichne. Ob das wirklich eine Fleischfliege war, sei dahin gestellt, da sich die genaue Klassifizierung meinen Fähigkeiten entzieht. Um Verwechslungen und falschen Bezeichnungen vorzubeugen, nenne ich dieses Insekt der Einfachheit halber ”’Dicker Brummer”’. Diesen Beitrag weiterlesen »

5mins to Gay

Es ist vollbracht! Seit Montag bin ich mit dem Studienprojekt aka Datenbank über biologische Datenbanken aka RefDB fertig. Die Dokumentationen sind abgetippt und werden derzeit von Michael korrekturgelesen. *puh* Ein Problem weniger und ich fühl mich gleich bedeutend besser.

Was macht Mann jetzt mit so viel neu gewonnener Zeit? Das was alle Männer tun, wenn sie zu viel Zeit haben: Die Wohnung auf den Kopf stellen und gründlich putzen! Diesen Beitrag weiterlesen »

Die geile Nachbarin

Nach der gestrigen Party war erstmal das freitägliche Ausschlafen angesagt. Nach dem Frühstück lese ich dann folgende Zeile: Thakki mit einer gigantischen Oberweite von 115 E *wow* Was für eine Vorstellung: Ich mit Brüsten so groß, dass ich vorn überkippe und nie wieder meine Füße sehen kann. Woher weiß die Industrie eigentlich, dass ich so was schon immer mal testen wollte? Erwartungsvoll lese ich den gesamten Text und werde enttäuscht: Statt der erwartetden Brustvergrößerung war es wieder einmal die geile Nachbarin von nebenan, die mich schon immer in Kassel vernaschen wollte. Ist sie mir doch tatsächlich hinterher gezogen und denkt wohl mir so ihre Liebe zeigen zu können. Diesen Beitrag weiterlesen »

56k to rule them all

oder: Der Vorteil von Zeitsparen

Wenn ich so recht überlege, kann man schnell den Anschein bekommen, dass man es mir nicht recht machen kann. Warum? Blättern wir doch mal ein paar Artikel zurück. Jeder der bisher meine Artikel aufmerksam gelesen hat (ich gehe davon aus, dass dies jeder ist, dem diese Internetadresse geläufig ist!), erinnert sich dunkel an meine Zeit in Kassel bis Ende August. Immer wieder versuchte ich meinen Gedanken, meinem Verlangen Ausdruck zu verleihen und wies immer mal wieder auf das einzig gescheite Ziel hin: Bingen. Mittlerweile ist fast ein Monat Bingen vorbei. Ein abwechslungsreicher Monat… Diesen Beitrag weiterlesen »

Von der Arbeitslosigkeit und anderen Dingen

Wo ist mal wieder die Zeit *gähn* Morgen bricht der August an, die WM ist schon einige Zeit vorbei und ich vergesse schon fast mein Wiki. Sogar die Munchkinkarte des Monats Juli ist ausgeblieben und ich glaube, das hat den Juli ganz schön verärgert… Und dabei fing der Juli doch so wunderbar arbeitslos an, denn meine dreiwöchige Praktikumspause stand an. Also hab ich mich am ersten freien Tag gleich rüber zur Agentur für Arbeit geschleppt. Halb verpennt wartete ich gerade mal schlappe zweieinhalb Stunden. Doch es hatte was für sich: habe Tim getroffen; wenn ich ihn schon sonst nicht sehe, dann wenigstens aufm Amt… Nach dieser Tortur gings gleich nach Helsa und ich merkte schnell, dass es sehr spaßig sein kann, als arbeitsloser die ehemaligen Kollegen zu ärgern.

Tags drauf ging es dann mit meinem Vater und dem Fahrrad auf nach Hann.Münden. Das Wetter war herlich, die Strecke wie immer gut und Hann.Münden wiedermal schön anzusehen. Diesen Beitrag weiterlesen »