Zufälliges
wien2009-88 grillen-03 porto07-48 porto07-11 wien2009-143 porto07-22
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Wetter“

Vademecum des Valpo von Ilgur – Auszüge

Dies nun ist Partum Secundum meines Vademecums, mein Diarium. Hier niedergelegt seien die Berichte meiner Expeditionen durch Aventurien. Alle Berichte seien zweigeteilt. Primo wird im Profanum niedergelegt, wie die Reise im allgemeinen verlaufen ist, secundo soll im Arcanum niedergelegt werden, was auf der Reise aus arkaner Sicht  interessant war.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Stadtpark mit Grill und Honigmelone

Es wurde Zeit, das Wetter und die Möglichkeit, im Hamburger Stadtpark auf der großen Wiese grillen zu dürfen, auszunutzen!

[Mit PicLens anzeigen] grillen-02 grillen-03 grillen-04 grillen-05 grillen-06 grillen-07 grillen-08 grillen-09 grillen-10 grillen-11 grillen-12 grillen-13 grillen-14 grillen-15 grillen-16 grillen-17 grillen-18 grillen-19 grillen-20 grillen-21 grillen-22 grillen-23 grillen-24 grillen-25

1,4 Fenchelteepackungen später

Es ist kaum vorstellbar, doch hier vergeht die Zeit genauso schnell wie anderswo, so dass ich schon fünf Wochen Praktikum hinter mir habe und der April angefangen hat. Doch damit genug von meiner altbekannten Laier ;-) Mittlerweile bin ich 35 Tage in Wien und auch der letzte Bericht ist ein wenig her. Was nicht bedeutet, dass nichts passiert sei oder Wien mittlerweile schon komplett ausgekundschaftet ist. Nein, nein, nein. Eher lag es am bescheidenen Wetter die letzten Wochenenden. Und evtl. auch an der Tatsache, dass wir (bzw. wohl eher Joachim) so viel Besuch bekommen, dass es Sinnvoll ist, sich ein paar Sachen erst dann anzuschauen. Dieses Wochenende war/ist das Wetter zwar super-duper-wowi-daui, doch irgendwie war mir die Arbeit nicht gut gesonnen. Eigentlich wäre ich jetzt nämlich mit Joachim in Salzburg bei einem seiner Bekannten. Da ich jedoch am Freitag zu lange an der Arbeit war (irgendwas mit 19 Uhr), musste Joachim alleine fahren. Da ich jedoch nicht der Mensch bin, der irgendwo alleine rumläuft, um sich irgendwas im großen Stil anzuschauen und auch keiner meiner Kollegen Zeit/Lust auf Sun-Chilling hat, bin ich daheim und gammel mir das Fleisch aus dem Leib. Diesen Beitrag weiterlesen »

Las Plagas

Alles begann an einem harmlosen Mittwoch Nachmittag. Ich kam von der FH nach Hause und suchte sofort das Bad auf. Dort sah ich sie dann sitzen. Eine Vertreterin der Brachycera, allgemein auch als Fliegen bekannt.

Nun handelte es sich bei diesem Exemplar nicht um die gemeine Stubenfliege, sondern um den dicken Vertreter, den ich gerne als Fleischfliege bezeichne. Ob das wirklich eine Fleischfliege war, sei dahin gestellt, da sich die genaue Klassifizierung meinen Fähigkeiten entzieht. Um Verwechslungen und falschen Bezeichnungen vorzubeugen, nenne ich dieses Insekt der Einfachheit halber ”’Dicker Brummer”’. Diesen Beitrag weiterlesen »

Minus drei Tage

Was kann man alles machen, wenn man drei Tage nicht in Kassel ist? Genau: man fliegt einfach mal nach Portugal und schaut sich die Stadt Porto an. Ja, ihr habt richtig gelesen, ich bin geflogen und das mal locker 2100 km. Warum, wieso, weshalb und überhaupt? Diesen Beitrag weiterlesen »

Between two cities

Es ist soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Dank des Wetters kaum spürbar, doch in drei Tagen ist es soweit. Für jemanden wie mich, in einer anderen Stadt wohnend, bedeutet dies, morgen nach Kassel zu fahren und zwei Wochen zu verbringen. Natürlich liegt dieser Zeitraum hauptsächlich daran, dass ich 6 Tage bei Esterer arbeiten werde. Diesen Beitrag weiterlesen »

Von der Arbeitslosigkeit und anderen Dingen

Wo ist mal wieder die Zeit *gähn* Morgen bricht der August an, die WM ist schon einige Zeit vorbei und ich vergesse schon fast mein Wiki. Sogar die Munchkinkarte des Monats Juli ist ausgeblieben und ich glaube, das hat den Juli ganz schön verärgert… Und dabei fing der Juli doch so wunderbar arbeitslos an, denn meine dreiwöchige Praktikumspause stand an. Also hab ich mich am ersten freien Tag gleich rüber zur Agentur für Arbeit geschleppt. Halb verpennt wartete ich gerade mal schlappe zweieinhalb Stunden. Doch es hatte was für sich: habe Tim getroffen; wenn ich ihn schon sonst nicht sehe, dann wenigstens aufm Amt… Nach dieser Tortur gings gleich nach Helsa und ich merkte schnell, dass es sehr spaßig sein kann, als arbeitsloser die ehemaligen Kollegen zu ärgern.

Tags drauf ging es dann mit meinem Vater und dem Fahrrad auf nach Hann.Münden. Das Wetter war herlich, die Strecke wie immer gut und Hann.Münden wiedermal schön anzusehen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Not again! Who’s your daddy?

Was gibt es schöneres, als im Urlaub und bei diesem Wetter umzuziehen?! Fragezeichen über euren Köpfen? Also ich musste lachen, herzhaft lachen, als ich letzte Woche erfuhr, dass ich kommende Woche umziehe. Leider ziehe ich mich nicht sommerlich um, nein es steht ein Tapetenwechsel an. Again! Und das, obwohl ich in knapp vier Monaten eh hier wegziehe. Diesen Beitrag weiterlesen »