Zufälliges
kira-papier budapest-44 Kira am Zimmerbrunnen - Vorher kiel-14 porto07-53 Rammstein 2010 - 22
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Munchkin“

Gestatten, Müller!

Dank der 4-Tage Woche fliegt die Zeit so unglaublich schnell dahin und ich hab schon fast mein Wiki aus den Augen verloren. Das wird sich jetzt ändern. Doch bevor ich darauf genauer eingehe, will ich wenigstens mal kurz im Kalender nachschauen und ein paar markante Tätigkeiten der letzten Wochen rausfischen… Diesen Beitrag weiterlesen »

9125 Tage

Krücken, Haftcreme, Windeln und ein eigener Zivi. Das sollten eigentlich die Geschenke für mich an meinem gestrigen Geburtstag sein. Denn wer ein viertel Jahrhundert wird, hat nicht mehr viel vom Leben und jetzt geht alles bergab… so erzählt man. Natürlich ließen mich Freunde und Bekannte dies gestern deutlich spüren, wurde doch bedauernd darauf hingewiesen, dass sie mir anfangs genannte Geschenke nicht besorgen konnten, mir jedoch meine letzten Tage mit einigem Wein und der ein oder anderen Grabbeigabe versüßen wollten. Harry Potter 4 auf DVD, eine schöne Gel-Kerze, die Freiheitsstatue als Schlüsselanhänger sowie ein Frauen-Ästhetik-Kalender für 2007 sollen wohl meinen Sarg mit mir teilen. Diesen Beitrag weiterlesen »

56k to rule them all

oder: Der Vorteil von Zeitsparen

Wenn ich so recht überlege, kann man schnell den Anschein bekommen, dass man es mir nicht recht machen kann. Warum? Blättern wir doch mal ein paar Artikel zurück. Jeder der bisher meine Artikel aufmerksam gelesen hat (ich gehe davon aus, dass dies jeder ist, dem diese Internetadresse geläufig ist!), erinnert sich dunkel an meine Zeit in Kassel bis Ende August. Immer wieder versuchte ich meinen Gedanken, meinem Verlangen Ausdruck zu verleihen und wies immer mal wieder auf das einzig gescheite Ziel hin: Bingen. Mittlerweile ist fast ein Monat Bingen vorbei. Ein abwechslungsreicher Monat… Diesen Beitrag weiterlesen »

Two weeks to go

Aller guten Dinge sind drei… jaa, ich war nochmal in Fluch der Karibik 2. Diesmal mit meinem Vater und auch zum letzten Mal. Besser als beim zweiten Besuch war er nicht, dafür immernoch genauso lustig. Jetzt bin ich gesättigt und freue mich auf den dritten Teil. Eine weitere Woche neigt sich dem Ende und es gab wieder viel zu erleben, machen und treffen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Zeigt her eure Nasen

Mein Nokia 62-was-auch-immer hat sich mittlerweile als Nokia 60-was-auch-immer entpuppt und auch endlich die Bilder vom Star Munchkin2 – Release Turnier rausgerückt. Bestimmt hat es Angst bekommen, denn nächste Woche kommt meine Casio Exilim Z60, welche das Nokia 60-was-auch-immer bezüglich Fotos ersetzen wird. Endlich wieder ein Handy nur zum Telefonieren. Diesen Beitrag weiterlesen »

Stars und Sternchen

Munchkin, Munchkin, Munchkin. Alles Munchkin, oder was? Ja, es hat wieder einen erwischt. Kassel hat einen weiteren Munchkin-Jünger. Gestern musste Werner dran glauben, endlich! Nachdem ich mir mal wieder den Mund trocken geredet hatte, um ihm die Regeln zu erläutern, ging es los. Wie jeder, der zum ersten Mal Munchkin spielt, war er sehr verwirrt, doch kam bald gut zu recht. Diesen Beitrag weiterlesen »

Bevor es wieder passiert

Denn schnell ist es passiert und wieder eine Woche geht dem Ende zu. Bereits Sonntag bzw. Samstag Abend wollte ich die Ereignisse der Munchkin-Session der breiten Masse hier präsentieren. Doch wie es der Zufall oder die Unfähigkeit so wollen, kommt immer wieder etwas dazwischen. In diesem Fall war es wieder einmal das Problem, dass mir einfach die Konvertierung in eine Flash-Datei nicht gelingen wollte… *narf* Diesen Beitrag weiterlesen »

Ostern mal anders

Ostern, ja wer erinnert sich heutzutage noch an die wahre Bedeutung von Ostern? Diese Frage wurde in der Woche vor Ostern täglich im Radio gestellt und es gab interessante Hörerumfragen, wie zum Beispiel: “Gibt es bei Ihnen an Ostern Geschenke?” – Es ist kaum zu glauben, doch ja, die gibt es bei mehr Leuten als man denkt/hofft. So werden an Ostern teilweise Geschenke bis zu einem Wert von 60 EUR verschenkt! Wenn ich überlege, was das für ein ”’richtiges”’ Osterkörbchen wäre *jamjam* Mag sein, dass ich die letzten Jahre diese Entwicklung nicht mitbekommen habe und mit Scheuklappen durch die bunte Eier-Welt gehoppelt bin, doch dass Ostern so verkonsumisiert ist, hätt ich nicht gedacht.

Selber weiß ich zwar, warum es Ostern gibt, doch was das genau mit Eiern zu tun haben soll, weiß ich immer noch nicht. Wie dem auch sei bleibt Ostern für mich in erster Hinsicht Freizeit, nicht arbeiten. Vielleicht ändert sich das mit dem Studium ja *hust*

Die letzten Jahre stand Ostern in der trauten Körbchen-Losigkeit eines augezogenen, erwachsenen, jungen Mannes, der die zeit mit seiner Freundin oder im Urlaub verbringt. Doch dieses Jahr wurde alles revolutioniert. Diesen Beitrag weiterlesen »