Zufälliges
budapest-27 wunderland-38 wunderland-13 porto07-64 wien2009-115 whghh-22
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Haus“

Und Sascha sprach, es werde Licht…

Doch das Licht ging aus

im ganzen Haus.

Und Nils sprach, Kopf hoch

du hast ja noch dein Handy!

Es spendet sogar Licht!

Es spendet zwar Licht,

doch mehr kann es nicht.

Und somit lässt es dich

mit deinem Problem im Stich.

Hätt’ ein Smartphone ich mir organisiert,

wüsst’ ich, was draußen so passiert!

So schlaf’ ich nun ein im Kerzenschimmer

und hoffe, dass der Ausfall nicht ist für immer!

Noch ein Tipp zur nächtlichen Ruh:

Mach die Kerze aus,

sonst brennt das Haus im nu!

Brennt das Haus erst,

welche ein Hohn,

brauch’ ich ihn nicht mehr,

diesen Strom!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Neues altes Kassel

Die ersten Tage in Kassel sind vorbei und wie zu erwarten gab es trotz meines nervigen Schnupfens jede Menge Spaß, Freude, Bier, Schminke und sogar urplötzlich Arbeit aus dem Nichts. Und auf die Nordhessen aka Kasseler ist beruhigender Weise immer noch Verlass: Es hat keine 20 Minuten gedauert und schon wurde ich herzlich empfangen und konnte zu 100% sicher sein, wirklich in Kassel ausgestiegen zu sein. Vom Bahnhof ging es mit dem Bus direkt in Richtung des neuen Domizils meines Freundes Andi. Dank der perfekt gewählten Ankunftszeit von 13 Uhr in Kassel durfte ich mich als erstes von einsteigenden Schülern zerquetschen lassen. Glücklicherweise stiegen die meisten ein paar Haltestellen später wieder aus. So stand ich da nun mit meinem Rucksack auf dem Rücken und meinen Koffer vor mir und um mich herum alles frei. Diesen Beitrag weiterlesen »

Hin und wieder zurueck

das war die CeBIT 2010:

Ein Graus für jeden Studenten: Freitag Abend gegen 23 Uhr ins Bett damit man Samstag um 6 Uhr aufstehen kann ohne sofort wieder beim Aufstehen einzuschlafen. Und wofür das Ganze? 20 Minuten vor 7 aus dem Haus, mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof. Rund zwei Stunden Busfahrt. Anschließend 6 Stunden durch Messehallten laufen. Dann zwei Stunden Busfahrt und wieder mit der U-Bahn nach Hause. Klingt komisch, war aber so. Gehen wir mal ein wenig detaillierter auf die 6 Stunden Lauferei ein. Diesen Beitrag weiterlesen »

Phänomenologie – Der 16:23 Uhr – Zug

Wie oft ich nun schon in Kassel gewesen bin und wie oft ich mit dem Zug nach Hause zurück gefahren bin, weiß ich nicht mehr. Jedoch waren das bereits einige Male seitdem ich hier wohne. So auch vergangenes Wochenende. Die Rückfahrt findet dabei immer um 16:23 Uhr statt. Der Zug (RE) fährt von Kassel aus nämlich nur alle zwei Stunden. 14:23 Uhr wäre mir einfach zu früh und 18:23 Uhr zu spät, da ich gute 3,5 Stunden Fahrt habe. Diesen Beitrag weiterlesen »

Mein Besuch beim Tierarzt

Text von: Kira

Hallo Herrchens Wiki. Heute muss ich dich auch mal belasten. Ich hoffe, du verträgst das!

Vermutlich denkt mein Herrchen, dass ich die Ereignisse vom Montag bereits verdrängt habe, doch werde ich diesen Tag so schnell nicht vergessen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die geile Nachbarin

Nach der gestrigen Party war erstmal das freitägliche Ausschlafen angesagt. Nach dem Frühstück lese ich dann folgende Zeile: Thakki mit einer gigantischen Oberweite von 115 E *wow* Was für eine Vorstellung: Ich mit Brüsten so groß, dass ich vorn überkippe und nie wieder meine Füße sehen kann. Woher weiß die Industrie eigentlich, dass ich so was schon immer mal testen wollte? Erwartungsvoll lese ich den gesamten Text und werde enttäuscht: Statt der erwartetden Brustvergrößerung war es wieder einmal die geile Nachbarin von nebenan, die mich schon immer in Kassel vernaschen wollte. Ist sie mir doch tatsächlich hinterher gezogen und denkt wohl mir so ihre Liebe zeigen zu können. Diesen Beitrag weiterlesen »