Zufälliges
warschau-59 porto07-66 warschau-48 wien2009-79 porto07-26 Nordstrand 2011 - 05
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Freund“

Neues altes Kassel

Die ersten Tage in Kassel sind vorbei und wie zu erwarten gab es trotz meines nervigen Schnupfens jede Menge Spaß, Freude, Bier, Schminke und sogar urplötzlich Arbeit aus dem Nichts. Und auf die Nordhessen aka Kasseler ist beruhigender Weise immer noch Verlass: Es hat keine 20 Minuten gedauert und schon wurde ich herzlich empfangen und konnte zu 100% sicher sein, wirklich in Kassel ausgestiegen zu sein. Vom Bahnhof ging es mit dem Bus direkt in Richtung des neuen Domizils meines Freundes Andi. Dank der perfekt gewählten Ankunftszeit von 13 Uhr in Kassel durfte ich mich als erstes von einsteigenden Schülern zerquetschen lassen. Glücklicherweise stiegen die meisten ein paar Haltestellen später wieder aus. So stand ich da nun mit meinem Rucksack auf dem Rücken und meinen Koffer vor mir und um mich herum alles frei. Diesen Beitrag weiterlesen »

The Neverending Story

Es ist noch gar nicht so lange her. Ich glaube unter dem Strich sind es gute dreieinhalb Monate und vielleicht sollte ich mich jetzt schämen, da ich die genaue Zeitspanne nicht im Kopf habe. Schließlich zählt man heutzutage auch noch in meinem Alter jeden Tag einer frischen Beziehung, oder nicht? Jedenfalls war es Ende September. Solange her, dass ich es nur noch auf einschränken kann. Eigentlich sind die Anzahl an Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Wochen, gar Monaten unwichtig. Jeder Tag sollte ein besonderer sein. Diesen Beitrag weiterlesen »

Aus Spaß wurde Ernst

April, April!

Gestern war es mal wieder soweit. Der erste April. Schicken wir also doch mal ein paar Leute mit den verrücktesten Ideen aka Fakes in den April. Natürlich konnte ich es mir an zweierlei Stellen nicht nehmen lassen, dies zu tun. Aber was heißt eigentlich natürlich? In den letzten Jahren hatte ich niemanden in den April geschickt und wurde zum Glück auch nicht Opfer einer garstigen April-Verarsche. Zu gut erinnere ich mich dennoch an den Fake von HR3 im letzten Jahr: “Fußball WM 2006 findet nicht in Deutschland statt!” Hach, war das herrlich! Diesen Beitrag weiterlesen »

Kassel in vollen Zuegen

-lalala- Mein Wiki staubt ja schon wieder ein… hach, ohne DSL ist das aber auch so blöd. Ähm… ich war ja in Kassel und dort hatte ich ja auch zwischenzeitlich DSL. Hm… egal! *Staubwegwisch* Vier Wochen minus 3 Tage in Kassel und Umgebung. Wow! Hätte nicht gedacht, dass ich das überlebe :-) Ich konnte es mir auch nicht nehmen lassen, mal wieder ein Andenken in Form einer Erkältung mitzunehmen. Schließlich will man ja noch ein paar Tage an Kassel erinnert werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Hilferufe in der Nacht

Kein Ende in Sicht. Immernoch nicht, aber es geht voran, langsam. Und doch ist mein freudiges Leben in Kassel endgültig gebrochen. Jetzt gibt es auch kein Zurück mehr. Anfang des Jahres verabschiedete ich mich ja bereits von Kassel. Der erste Monat war sehr schön, doch nun ist alles vorbei. Mein Leben, ja ich selbst bin gebrochen. Wiedereinmal. Noch vor rund einer Woche fragte ich mich, was passieren müsste, damit ich einen Menschen hasse. Jetzt weiß ich zumindest was passieren muss, damit ich mit einem Menschen nichts mehr zu tun haben möchte: ich halte viel aus, doch mit meinen Gefühlen zu spielen hat mir den Rest gegeben. Bereits zu meiner Trennung hieß es: “Ich will dich nicht mehr, aber bin immer für dich da!” *lol* Geiler Laufpass… dann kommt man langsam damit klar, fängt an dieser Person wieder zu vertrauen, denkt man hat zumindest jemand gewonnen, mit dem man über alles reden kann und der für einen da ist.

Und dann passiert es, weil mit mir kann man das ja machen, Sascha, der hat nen dickes Fell und verdaut ne Menge, er kommt sogar mit ner krassen Trennung zurecht. Letztes Jahr wurde ich auf Wunsch hin richtig gebrochen, nur so konnte ich wachsen und an Stärke gewinnen, gestern wurde ich absichtlich gebrochen. Absichtlich deswegen, weil meine Ex nicht nachdenkt. Sie sagt, ich würde ihr etwas bedeuten, möchte, dass ich glücklich bin. *lol* Erst heult sie sich bei mir aus, wie sehr ihr die Sache letztes Jahr doch Leid tut und das es das einfachste wäre, sich wieder in mich zu verlieben und unsere gemeinsamen Pläne zu verwirklichen. Ich wollte mich sogar mit ihr treffen um ihr zu helfen, ihr meine Sicht der Dinge zu vermitteln, damit es ihr leichter fällt. Und dann erzählt sie mir gestern, dass es sie voll erwischt hat, sie Gefühle für einen sehr guten Freund von mir empfindet. *peng-splitter-kaputt* Diesen Beitrag weiterlesen »

Witness my sadness

Tage wie dieser. Eigentlich ein ganz normaler Sonntag nach einem wiedermal sehr lustigem Freitag und Samstag. Einsamkeit, Stille. Die Gedanken sind wirr, alles ist verschleiert und doch klar. Was bewegt mich dazu so zu empfinden, wie ich es gerade tue, warum so etwas heute und warum so oft?

Fragen über Fragen die einer Antwort bedürfen. Eine Antwort die doch nichts ändern kann. Veränderung bringt die Zukunft. Es ist eine zweifelsohne nahe Zukunft, eigentlich zum Greifen nahe und doch so fern. Kaum mehr als sieben Monate trennen mich von dem wonach ich mich schon seit langem sehne. Weg von hier. Raus aus meinen Gedanken und Gefühlen. Ein neuer Anfang auf ganzer Linie. Doch betrübt es mich zu spüren wie schwer es auf den letzten Metern ist. Jeder Tag, jede Woche wird schwerer je näher das Ziel rückt. Ich spüre Dinge, die ich nicht einordnen kann. Mir bleiben nur Vermutungen, der Hauch einer Interpretation. Wird sich mein Geist bewusst, was es bedeutet hier wegzuziehen? Was es bedeutet dies hier alles aufzugeben? Ist es doch die versteckte Angst, alleine und ohne Rückendeckung meinen Weg beschreiten zu müssen? Diesen Beitrag weiterlesen »