Zufälliges
wien2009-70 porto07-08 budapest-22 budapest-42 laptopwarmer wien2009-33
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Esterer“

Als die Träume das Unterbewusstsein verließen

Haaaallooooo ThaWiki! ALles klar bei dir? Wie geht’s, wie steht’s? Hoffentlich warst du während meiner Abwesenheit schön artig!? Kassel ist “überstanden” und es war auch recht nett. Beim Andi ist es immer lustig, doch gerade als ich mich dran gewöhnt hatte, ging es wieder nach Bingen. In Bingen angekommen hatte ich die ersten Momente mehr als Bock, sofort nach Wien zu düsen um mein Praxis- und Abschlussteil hinter mich zu bringen. Aufbruchstimmung vom Feinsten. Aber dabei ist Bingen doch so toll und wird gerade wieder etwas attraktiver. Nicht, dass Bingen nicht schon von Stadt aus attraktiv wäre, doch können nette Frauen das Ganze doch etwas aufwerten :-) Diesen Beitrag weiterlesen »

Between two cities

Es ist soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Dank des Wetters kaum spürbar, doch in drei Tagen ist es soweit. Für jemanden wie mich, in einer anderen Stadt wohnend, bedeutet dies, morgen nach Kassel zu fahren und zwei Wochen zu verbringen. Natürlich liegt dieser Zeitraum hauptsächlich daran, dass ich 6 Tage bei Esterer arbeiten werde. Diesen Beitrag weiterlesen »

Time to say goodbye – Part 2

Vor einem guten dreiviertel Jahr sagte ich zu meiner damaligen Freundin: “Hey, wenn du in deinem Betrieb aufhörst, gibt es doch keinen Grund zu weinen!” Kurze Zeit später kam es mir im Nachhinein etwas gefühlslos vor… wenn jemand weinen muss, soll er es tun, egal aus welchem Grund.

Drei Jahr sind keine Zeit, doch was ist schon Zeit? Relativ. Jeder empfindet und erlebt eine Stunde anders. Bei dem Einen zieht sich diese Stunde ins unendliche und der Andere kann nicht ausreichend Stunden zur Verfügung haben, da Ihm die Zeit davon rennt. Es ist schon ein merkwürdiges Spiel mit der 4. Dimension. Vor knapp drei Jahren stand ich vorm Werksgelände beim Pförtner und sagte ihm, dass ich einen Termin bei Hr. Esterer zum Vorstellungsgespräch hätte. Hatte ich gar nicht; wie sich heraus stellte, hatte ich den Termin bei Herrn Küllmer und Frau Heinemann. Rund drei Monate später trat ich dann meine Ausbildung an. Am Morgen des 01.09.03 stiefelte ich zielstrebig am Pförtner vorbei, der mich gleich zurückpfiff: “Wer sind sie?” Diesen Beitrag weiterlesen »

Back to web

Aloha ihr da draußen! Ich bin zurück. Der Umzug ist gut verlaufen, wenn auch sehr stressig und vor allem nervig. Mein Zimmer ist komplett eingerichtet (nach 12 Tagen wohl zu erwarten) und heute wurde auch der Arcor-Anschluss angeschaltet.

Am Tag vorm Umzug war ich (um es endlich mal zu erwähnen und gleich genannte Person zu beruhigen ;-) ) bei Fr. Ernst, der Chefsekretärin der Firma Esterer. Dort habe ich drei Computer fit gemacht. Dies war eine echt schwere Aufgabe, schließlich wurde ich durch Kuchen, Kaffee und nette Unterhaltung von meiner Arbeit abgehalten. Und sollte es nochmals so leckeres Abendessen geben, werde ich wohl nicht mehr vorbei kommen… Diesen Beitrag weiterlesen »

Alles neu, macht der April

oder: Alles fair, oder was?

1. Fairer Einstieg von vorne herein: Die KVG und ihre Sprüche… seit dem 09.04. steige ich von vorne herein beim Fahrer ein und zeige fair meine Fahrkarte, jedesmal. Wenn ich dann aussteigen möchte, warte ich bis der gesamte Menschenpulk von vorne herein beim Fahrer fair einsteigt. Denn erst dann öffnen sich die Türen. Wenn dann alles so fair verläuft, wie es von vornherein geplant war, verpasse ich meinen Anschluss und bin im Nachhinein gefrustet. Also fahre ich das nächste Mal von vornherein einen Bus früher. Sehr fair!

2. Neuer Server im neuen Gewand: Unseren Server von Debian-Woody auf Debian-Sarge umzustellen, war von vornherein geplant. Doch da ich ja jetzt so unglaublich fair im öffentlichen Personennahverkehr bin, hab ich natürlich erstmal alles, soweit es mir möglich war, kaputt gemacht. Dadurch musste der Server alsbald wie möglich neu aufgesetzt werden. Dies geschah dann gestern und jetzt flutscht dat Ding wieder. Fair? Diesen Beitrag weiterlesen »

Stufe 20 – Schwerer Montag

Der Montag ”+5 gegen Lagerarbeiter – Wie schwer kann ein Montag wohl sein?!” Diesen Beitrag weiterlesen »

Rev 20:20

oder: Wie schmeckt eine Holzwäscheklammer?

Freitag der 13. liegt zwei Wochen zurück, heute ist Freitag der 7. Mathe? Ach, wer brauch schon Mathe. Haben wir doch den Taschenrechner, den PC und eBay. Von einem zum Nächsten? Ja klar, viel passiert diese Woche und irgendwie auch nicht. Dennoch behaupte ich, dass heute der 7. ist :-P

Wie schmeckt denn nun eine Holzwäscheklammer? Wohl nach Holz, es sei denn man lutscht an der Metallfeder rum. Tut das Not? Fragen wir doch mal Kira, die sich über die ein oder ander Klammer her macht *knabber* Es ist schon interessant auf was für Ideen die Katzen kommen, wenn man sie nicht beachtet. Beißen einem in den Arm, drängen sich penetrant auf, knabbern an Wäscheklammern – wenns schmeckt! Habe Sonntag meinen Laptop mal neu gebastelt, jetzt schnurrt er fast so gut wie Kira. Und prompt beginnt die Woche mit der wohligen Kälte. Der Winter, er ist endlich da. Die meisten verhalten sich jedoch deutlich zitternd, dabei ist es doch trockene Kälte, wesentlich angehmer als das Nass-Kalte. Aber dem typischen Durchschnittsbürger aus Kassel kann man es nie recht machen. Doch die Arbeit sprengt alles. Selbst bei 22°C im Büro frieren einige Leute noch vor sich hin… Diesen Beitrag weiterlesen »

Ratte oder Granate?

oder: Ein guter Start ins Wochenende

Lagerratte oder Versandgranate, das ist hier die Frage. Es gibt Leute, die können sich einfach nicht entscheiden wer oder was ich bin. Doch dazu später.

“The same procedure as every day!” dachte sich diese Woche eine Gruppe von vier Studenten, die schlafende Penner, Schüler und Arbeiter morgens und nachmittags in der Linie 4 mit überflüssigen Fragen nervten.

  • Wo sind Sie eingestiegen?
  • Warum sind Sie eingestiegen?
  • Wo fahren Sie hin?
  • usw.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wir haben zwei Topflappen

Leute! Das Wochenende neigt sich zielstrebig dem Ende entgegen. Die Tage rasen nur dahin. Morgen beginnt meine erste richtige Woche als vollwertiger Angestellter bei der Firma Esterer. Es hat alles den Anschein, dass ich erstmal mein eigenes! Büro beziehen darf, jedoch auch in der Warenannahme tätig sein werde. Das Wochenende hatte wieder einige interessante Aspekte, Wendungen, Emotionen, Situationen… und ehrlich gesagt könnte es schon wieder Wochenende sein. Warum auch nicht? Schlafen, entspannen, Party. Fein fein. Hm, schaue ich mir meinen Terminkalender für kommende Woche an weiß ich, dass es wieder eine kurze Woche wird. Doch fangen wir erstmal bei gestern an *g* Diesen Beitrag weiterlesen »