Zufälliges
porto07-71 Bratislava 2009 - 25 wien2009-88 warschau-11 wien2009-116 porto07-02
Wolkiges

Artikel-Schlagworte: „Aventurien“

Der Orkenhort – Kurzfassung

Asche auf mein Haupt. Viel ist passiert seit unserem letzten Spielabend und daher muss mal wieder eine Kurzversion genügen.

Die Heldengruppe:

  • Viro (Waldelf)
  • Liena (Stadtgardistin)
  • Kylänjak (Hochstapler)
  • Magamgrimm (Geode)

>> Auf dem weiteren Weg durch das Orkland trafen die Helden einen Händler dem sie bei der Reparatur seines Wagens halfen. Dieser nahm die Helden als Dank in Richtung der Holberkerstadt Ohort mit

Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Purpurturm – Teil 2

Die Heldengruppe:

  • Viro (Waldelf)
  • Liena (Stadtgardistin)
  • Kylänjak (Hochstapler)
  • Magamgrimm (Geode)

Am Purpurturm angekommen wartete bereits die erste Herausforderung auf die Helden: Der Turm wies keinen Eingang auf. Hinaufzuklettern schien die einzige Möglichkeit zu sein. Dank Magamgrimms Hilfe mussten die Helden jedoch nicht klettern, sondern konnten mittels eines Luftelemetars Kräfte und Zeit sparen. Doch noch bevor Magamgrimm die Brüstung des Turms erreichte, wurde er von Krähen angegriffen, die immer wieder Sturzattacken auf ihn starteten, ihn jedoch immer wieder knapp verfehlten. Doch was war das? Konnte Magamgrimm seinen Augen trauen? Er konnte durch die Vögel blicken: Es waren Vogelgerippe und keine lebenden Vögel. Auf der Brüstung angekommen, bot sich ihm ein weiterer unschöner Anblick: Das gesamte Turmplateu war voll von den untoten Vögeln. Und der gesamte Haufen schien in dauerhafter Bewegung zu sein. Immer wieder klettern Vögel aus dem Haufen auf die Brüstung und schwangen sich in die Lüfte. Weniger Krähen auf dem Turm wurden es nicht.

Nachdem alle Helden auf der Brüstung angekommen waren und das eklige Spektakel vor ihnen kein Ende nahm, nahm einer der Helden seinen Mut zusammen und betrat das Turmplateu. Im gleichen Moment als der Fuß den Boden berührte verschwanden die Krähen. Zur Erleichterung der Helden gab es eine Luke. Doch war diese verschlossen und auf dem Deckel eine Aussparung für drei Dolche zu sehen. Neben der Luke lagen drei Dolche in einer dreieckigen Anordnung. Vorsichtig und ohne die Anordnung der Dolche zu zerstören legten sie die Dolche auf die Luke, welche sich sofort öffnen lies. Auf der Innenseite der Luke befand sich eine Inschrift: “Erst wenn ihr sicher seid, dass ihr den Turm versteht, dann handelt – und schlagt die steinerne Stange entzwei!”

Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Purpurturm – Teil 1

Regelmäßige DSA-Spielabende sind selten, doch Sonntag steht bereits der nächste an. Und daher ein Rückblick auf die Geschehnisse von vor 11 Tagen.

Die Heldengruppe:

  • Viro (Waldelf)
  • Liena (Stadtgardistin)
  • Kylänjak (Hochstapler)
  • Magamgrimm (Geode)

Verzweifelt versuchten die Helden den Leim und das Stroh von ihren Kleidern, Rüstungen und Waffen zu entfernen. Leider erfolglos. So blieb nichts anderes übrig als, aussehend wie ein Morastdämon, das an den Bottichraum angrenzende Höhlensystem zu erkunden. Überraschend war, dass die Gänge komplett mit Holz verschalt waren. Eine Zivilisation mit einer gewissen Kulter, lebend unter der Erde im Orkland, die nicht zwergischen Urspungs war? Sichtlich verwirrt und zugleich von leichter Neugier gepackt, durchsuchten die Gefährten jeden Gang und jede Höhle. Die Höhlen gleichten jedoch immer wieder dem Bottichraum. Sollten mit diesen Vorrichtungen Tiere gefangen werden? Dafür waren die Fallen über der Erde zu komplex aufgebaut. Welchem Zweck dienten sie dann?

Grübelnd setzten sie ihren Weg fort und gelangten an einen Steintorbogen. Dort wo das Tor sein sollte, war ein silbrig-glänzender Vorhang zu sehen. Dieser stellte sich als dünner Wasserfilm heraus, der in einer Spalte im Boden verschwand. Endlich! Wasser zum säubern. Dies ließen sich die Helden nicht zweimal anbieten und wuschen sich erstmal so sauber wie es nur ging. Komplett durchnässt, dafür aber sauber, setzte sie den Weg fort. Schritte! Waren da Schritte zu hören? Schnell versteckten sich die Helden in einem Gang der in einer Sackgasse endete. Aus diesem Versteck heraus konnte sie ein paar merkwürdig aussehende Wesen vorbei gehen sehen. Waren sie etwa im Reich der Grolme von dem der Riese Neunfinger erzählt hatte?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aus dem Spinnenwald in Richtung Purpurturm – Kurzfassung

Bevor Sonntag der nächste Spieleabend anrollt, hier noch die wichtigsten Erlebnisse in Kurzform unserer Heldengruppe:

  • Viro (Waldelf)
  • Liena (Stadtgardistin)
  • Kylänjak (Hochstapler)
  • Magamgrimm (Geode)

>> Da auch die Smaragdspinnen einmal ruhen mussten, hatte es die Heldengruppe nur noch mit einer Smaragdspinne zu tun. Diese wurde von Viro und Magamgrimms Flammenillusion abgelenkt, so dass Liena und Grisbart in der Lage waren Kylänjak zu befreien.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Spinnenwald Part 2

Aus ein paar Wochen wurden ein paar Wochen mehr, doch konnten unsere tapferen Helden endlich den vor ihnen liegenden Wald erkunden und die Kartografie des Orklands fortführen.

Die Heldengruppe:

  • Viro (Waldelf)
  • Liena (Stadtgardistin)
  • Kylänjak (Hochstapler)

Von ihrem letzten Lager begaben sich die Helden in nördlicher Richtung entlang eines Pfades durch den Wald. Bereits nach wenigen Minuten zeigte sich der Wald von seiner unfreundlichen Seite: Aus allen Richtungen prasselten kleine Kügelchen auf die Helden nieder. Die Kügelchen brannten auf der Haut und ätzten kleine Löcher in die Rüstungen. Sollte der Weg nun weiter fortgesetzt werden? Wohin, wenn nicht durch den Wald? Die Steppe war immernoch zu gefährlich und im Westen sollte angeblich der Orklandriese leben, dem unsere Heldengruppe nicht begegnen wollte. Leider konnte Viro die kleinen Kügelchen nicht identifizieren und so beschlossen die Helden, dass Viro sich vorsichtig weiter in Nähe des Pfades bewegen solle. Liena und Kylänjak würden dann auf Zeichen von Viro nachkommen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Spinnenwald Part 1

Der erste Spielabend ist nun ein paar Tage her; es ist an der Zeit die wichtigsten Ereignisse Revue passieren zu lassen:

Heldengruppe:

  • Viro (Waldelf)
  • Liena (Stadtgardistin)
  • Kylänjak (Hochstapler)

Aus verschiedensten Gründen folgten Viro, Liena und Kylänjak dem Aufruf der Stadt Thorwal: “Tapfere und ungebundene Recken gesucht, um der Stadt Thorwal einen Dienst im Auftrag der Wissenschaft zu erweisen”. Hetfrau Garhelt aus Thorwal suchte Helden, die für sie das Orkland kartografieren um somit ihre Sammlung von Karten aus ganz Aventurien zu vervollständigen. Da standen sie also nun. Drei Helden, die sich nicht kannten und zusammen einen Auftrag erledigen sollten. Während sich Liena ausgiebig die Karten anschaute, machten sich Kylänjak und Viro gegenseitig bekannt. Nachdem beide ausführlich ihre Beweggründe erläutert hatten, wurde auch Liena in das Gespräch mit einbezogen und stellte sich in typischer Stadtgardisten-Manier vor. Diesen Beitrag weiterlesen »